Unsere Vorteile
kostenloser Versand innerhalb Deutschland
hochwertige Produkte
hohe Kundenzufriedenheit
Hotline 02853/9564580
Filter schließen
Filtern nach:

Terrassenüberdachung: Was kostet eine Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachung:

Eine Terrassenüberdachung bietet Hausbesitzern eine ganze Reihe von Vorteilen. Zuallererst erweitert sie den Wohnraum das ganze Jahr über nach draußen, denn unter ihrem schützenden Dach lassen sich nicht nur im Sommer viele gemütliche Momente verbringen. Die Überdachung hält Niederschläge wie Regen oder Schnee ab, sie schützt vor Wind und auch Herbstlaub sammelt sich unter diesen Dächern deutlich weniger an. Gartenmöbel und der Grill können hier ganzjährig auf der Terrasse stehen bleiben und sind genauso vor Witterungseinflüssen geschützt. Dazukommen die große Vielfalt und Flexibilität, die Terrassenüberdachungen heute bieten. So liefern wir Ihnen beispielsweise Überdachungen mit Kunststoff genauso wie moderne Terrassenüberdachungen aus Aluminium mit Glas oder andere Modelle. Jede Dachkonstruktion lässt sich in der Größe exakt Ihrer Immobilie anpassen und mit Extras wie Sonnen- oder Sichtschutz auf Wunsch noch funktionaler gestalten. Hier stellen wir Ihnen die einzelnen Überdachungen wie die Terrassenüberdachung mit Glas näher vor. So bekommen Sie eine fachkundige Hilfe für die Auswahl der richtigen Überdachung für Ihre Terrasse an die Hand. Und außerdem finden Sie gleich noch Antworten auf häufig gestellte Fragen wie:

Das Material für eine Terrassenüberdachung

Für die Überdachung einer Terrasse stehen verschiedene Materialien zur Wahl. Einmal geht es dabei um die Konstruktion und dann um die Materialauswahl für die Abdeckung. Für die Konstruktion aus tragenden Pfosten, Sparren oder Querverstrebungen kommen Holz, Aluminium oder Stahl infrage. Alle erzielen eine unterschiedliche optische Wirkung von klassisch und natürlich bis modern und elegant. Neben der Optik sollten aber auch immer die Materialeigenschaften mit ihren Vor- und Nachteilen in die Entscheidung einbezogen werden. Holz beispielsweise lässt sich beliebig anstreichen oder lackieren und so jedem Haus und jedem Geschmack anpassen. Gleichzeitig sind Material und Farben allerdings sehr witterungsanfällig und müssen in regelmäßigen Abständen neu gestrichen werden, um ansehnlich zu bleiben. Das bedeutet jede Menge Arbeit in der Zukunft und einige Folgekosten für Farben, Lacke und Malerzubehör. Was kostet eine Terrassenüberdachung? In diesem Fall wesentlich mehr, als es zunächst scheint. Außerdem wird bei einer Holzüberdachung oft ein wichtiger Punkt vergessen: Holz ist ein relativ schwerer Baustoff. Die gesamte Menge an Holz, die für die Überdachung einer Terrasse zusammenkommt, bringt es deswegen auf ein erhebliches Gewicht. Darüber hinaus werden bei großen Dachmaßen die Querschnitte immer größer und trüben zunehmend die Sicht in den Garten. Aluminium – das zweite sehr beliebte Material für Terrassenüberdachungen – hat diese Nachteile nicht. Es ist ein sehr leichtes Material, das selbst bei einer großen Überdachung sehr ansprechend wirkt. Das geringe Gewicht bei gleichzeitiger enormer Stabilität überträgt sich auch auf die Optik. Terrassenüberdachungen aus Aluminium sind filigraner, wirken dadurch moderner und passen mit ihrer zeitlosen Eleganz zu jeder Immobilie. Außerdem ist Aluminium sehr pflegeleicht und unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Regelmäßige Anstriche wie bei einer Holzüberdachung braucht eine Alu-Terrassenüberdachung nicht – sie muss höchstens gelegentlich mit einem Gartenschlauch abgespült und gesäubert werden. Und was kostet eine Terrassenüberdachung aus Aluminium? Kleine Terrassenüberdachungen erhalten Sie bei uns bereits für unter 1.000 Euro. Mit zunehmender Größe und verschiedenen Extras steigt natürlich der Preis. Aluminium ist dabei immer etwas teurer als Holz, aber diese einmalige Mehrausgabe zahlt sich bald aus. Denn bei der Frage „Was kostet eine Überdachung „für die“ Terrasse?“ sollten Hausbesitzer neben den Anschaffungskosten immer auch eventuelle Folgekosten und den zukünftigen Aufwand wie bei einer Holzüberdachung einkalkulieren. Bei einer Alu-Terrassenüberdachung entfallen diese Punkte komplett.

Terrassenüberdachungen mit Glas oder anderen Materialien

Die meisten Terrassendächer werden als freie Überdachungen geplant und müssen nicht begehbar sein. Dazu wünscht sich die Mehrzahl der Hausbesitzer eine lichtdurchlässige Überdachung. Darunter bleibt die gesamte Terrasse selbst bei bewölktem Himmel oder in der dunklen Jahreszeit noch angenehm hell und auch durch die angrenzenden Türen oder Fenster kann immer noch genügend Licht in die Wohnräume gelangen. So erhält eine Terrassenüberdachung mit Glas oder Kunststoff dann oft den Vorzug gegenüber dichten, lichtundurchlässigen Baustoffen wie beispielsweise Bitumen oder Ziegelsteinen. Je nach Ausrichtung der Terrasse und der entsprechenden Sonneneinstrahlung oder dem persönlichen Geschmack liefern verschiedene Beschattungen ergänzend einen flexiblen Sonnenschutz. Dazu werden wir oft gefragt: Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Terrassendach aus Kunststoff beziehungsweise Polycarbonat und einer Terrassenüberdachung mit Glas? Dächer aus Kunststoff oder Polycarbonat sind sehr haltbar, extrem belastbar, überstehen auch gut einen Hagelschauer und vergilben heute nicht mehr wie frühere Terrassenüberdachungen aus Kunststoff. Allerdings fehlt diesen Terrassenüberdachungen trotz aller Fortschritte in der Materialentwicklung immer noch die natürlich wirkende Lichtdurchlässigkeit einer Terrassenüberdachung mit Glas. Genauso liegt das Glasterrassendach bei den weiteren wichtigen Eigenschaften einer Überdachung immer noch vor Polycarbonatüberdachungen. In Sachen Haltbarkeit, Kratzfestigkeit oder der Geräuschdämpfung bei Regen und Hagel punktet die Terrassenüberdachung mit Glas stärker als ein Modell mit Kunststoffplatten. Uns was kostet Überdachung mit Glas oder Kunststoff? Gerade im Vergleich mit einfachen Polycarbonatdächern fällt der Kostenunterschied zur Glasüberdachung deutlich aus. Wir stellen aber immer wieder fest, dass sich nur wenige Hausbesitzer für solchen günstigen Kunststoff entscheiden. Häufig wünschen sie sich stärkere Platten oder verbesserte Materialeigenschaften und damit steigt schließlich auch der Preis für die Kunststoffüberdachung. Was kostet eine Überdachung „für die“ Terrasse dann am Ende? Die auf den ersten Blick große Preisdifferenz zwischen Kunststoff und Glas schmilzt so auf ein Minimum zusammen und die Wahl fällt dann in der Regel auf eine Terrassenüberdachung mit Glas und ein sprichwörtlich klares Plus an Qualität.

Wer baut Terrassenüberdachung oder kann das jeder Heimwerker?

Wir zeigen Ihnen eine breite Auswahl an Terrassenüberdachungen, liefern Ihnen diese bequem nach Hause und übernehmen auch gern die fachgerechte Montage. Denn eine Terrassenüberdachung ist trotz ihrer leichten Anmutung ein hochkomplexer Anbau, der zu Ihrer Sicherheit umfangreiche Anforderungen an die Stabilität erfüllen muss. Diese reichen von der eigentlichen Konstruktion über die sichere Verbindung aller Teile bis hin zur festen Verankerung in Wand oder Boden. Dabei kommt der Statik der Terrassenüberdachung wesentliche Bedeutung zu. Auf Dach und Konstruktion wirken regelmäßig starke Kräfte aus Eigengewicht, Wind oder einer Schneelast im Winter. Diese muss die Überdachung über lange Jahre aushalten oder ableiten können. Der Planungsaufwand dafür ist enorm und so fragen die meisten Heimwerker dann doch lieber: Wer baut die Terrassenüberdachung für mich? Bei allen unseren Überdachungen sind Sie hier auf der bequemen, sicheren Seite. Das gewährleisten Ihnen umfangreiche statische Berechnungen für Stabilität und Sicherheit bei jeder Überdachungsvariante. Und wer baut eine Terrassenüberdachung für Sie? Die anschließende Komplettmontage von unseren Überdachungsprofis erspart Ihnen dann auch gleich viele Stunden Arbeit und wahrscheinlich manchen handwerklichen Rückschlag. Nutzen Sie einfach schon diese Zeit und richten Sie in Gedanken Ihre Terrasse unter der Überdachung ein, während wir uns um den Rest kümmern. Dazu gehört auch immer ein Blick auf mögliche baurechtliche Auflagen. Diese sind in Deutschland Ländersache und variieren dann teilweise sogar noch einmal von Gemeinde zu Gemeinde. Manchmal ist es aber auch ganz einfach: In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel benötigen Terrassenüberdachungen von bis zu 30m2 Dachfläche und maximal 3,5m Tiefe ab dem 01. Januar 2019 keine Baugenehmigung mehr. Wir empfehlen die telefonische Rückfrage beim Bauamt in Ihrer Gemeinde/ Stadt zur Ihrer Sicherheit.

Was kostet eine Terrassenüberdachung?

Ein kurzes Fazit zum Thema: Am Ende dieses kleinen Textes wissen Sie schon - es gibt leider keine pauschale Antwort auf die Frage: Was kostet eine Überdachung für Terrasse und Garten? Neben der geplanten Größe der Überdachung entscheidet Ihre Materialwahl wesentlich mit über die Kosten. Während Sie einfache, kleine Überdachungen schon für weniger als tausend Euro von uns bekommen, kostet die Qualität von Terrassenüberdachungen aus Aluminium mit Glas in etwa fünftausend Euro oder mehr je nach Größe und Zusatzausstattung. Die Entscheidung für hochwertige Lösungen wie Terrassenüberdachungen Aluminium mit Glas zahlt sich dabei langfristig durch mehr Komfort, weniger Folgeaufwand und bessere Haltbarkeit aus. Gern informieren wir Sie dazu näher oder beraten Sie persönlich zu Terrassenüberdachungen mit Lieferung und Montage für Ihr Zuhause – immer unverbindlich, immer kostenlos. Rufen Sie uns einfach an oder lassen Sie sich von uns zurückrufen.

Terrassenüberdachung: Eine Terrassenüberdachung bietet Hausbesitzern eine ganze Reihe von Vorteilen. Zuallererst erweitert sie den Wohnraum das ganze Jahr über nach draußen, denn unter ihrem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Terrassenüberdachung: Was kostet eine Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachung:

Eine Terrassenüberdachung bietet Hausbesitzern eine ganze Reihe von Vorteilen. Zuallererst erweitert sie den Wohnraum das ganze Jahr über nach draußen, denn unter ihrem schützenden Dach lassen sich nicht nur im Sommer viele gemütliche Momente verbringen. Die Überdachung hält Niederschläge wie Regen oder Schnee ab, sie schützt vor Wind und auch Herbstlaub sammelt sich unter diesen Dächern deutlich weniger an. Gartenmöbel und der Grill können hier ganzjährig auf der Terrasse stehen bleiben und sind genauso vor Witterungseinflüssen geschützt. Dazukommen die große Vielfalt und Flexibilität, die Terrassenüberdachungen heute bieten. So liefern wir Ihnen beispielsweise Überdachungen mit Kunststoff genauso wie moderne Terrassenüberdachungen aus Aluminium mit Glas oder andere Modelle. Jede Dachkonstruktion lässt sich in der Größe exakt Ihrer Immobilie anpassen und mit Extras wie Sonnen- oder Sichtschutz auf Wunsch noch funktionaler gestalten. Hier stellen wir Ihnen die einzelnen Überdachungen wie die Terrassenüberdachung mit Glas näher vor. So bekommen Sie eine fachkundige Hilfe für die Auswahl der richtigen Überdachung für Ihre Terrasse an die Hand. Und außerdem finden Sie gleich noch Antworten auf häufig gestellte Fragen wie:

Das Material für eine Terrassenüberdachung

Für die Überdachung einer Terrasse stehen verschiedene Materialien zur Wahl. Einmal geht es dabei um die Konstruktion und dann um die Materialauswahl für die Abdeckung. Für die Konstruktion aus tragenden Pfosten, Sparren oder Querverstrebungen kommen Holz, Aluminium oder Stahl infrage. Alle erzielen eine unterschiedliche optische Wirkung von klassisch und natürlich bis modern und elegant. Neben der Optik sollten aber auch immer die Materialeigenschaften mit ihren Vor- und Nachteilen in die Entscheidung einbezogen werden. Holz beispielsweise lässt sich beliebig anstreichen oder lackieren und so jedem Haus und jedem Geschmack anpassen. Gleichzeitig sind Material und Farben allerdings sehr witterungsanfällig und müssen in regelmäßigen Abständen neu gestrichen werden, um ansehnlich zu bleiben. Das bedeutet jede Menge Arbeit in der Zukunft und einige Folgekosten für Farben, Lacke und Malerzubehör. Was kostet eine Terrassenüberdachung? In diesem Fall wesentlich mehr, als es zunächst scheint. Außerdem wird bei einer Holzüberdachung oft ein wichtiger Punkt vergessen: Holz ist ein relativ schwerer Baustoff. Die gesamte Menge an Holz, die für die Überdachung einer Terrasse zusammenkommt, bringt es deswegen auf ein erhebliches Gewicht. Darüber hinaus werden bei großen Dachmaßen die Querschnitte immer größer und trüben zunehmend die Sicht in den Garten. Aluminium – das zweite sehr beliebte Material für Terrassenüberdachungen – hat diese Nachteile nicht. Es ist ein sehr leichtes Material, das selbst bei einer großen Überdachung sehr ansprechend wirkt. Das geringe Gewicht bei gleichzeitiger enormer Stabilität überträgt sich auch auf die Optik. Terrassenüberdachungen aus Aluminium sind filigraner, wirken dadurch moderner und passen mit ihrer zeitlosen Eleganz zu jeder Immobilie. Außerdem ist Aluminium sehr pflegeleicht und unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Regelmäßige Anstriche wie bei einer Holzüberdachung braucht eine Alu-Terrassenüberdachung nicht – sie muss höchstens gelegentlich mit einem Gartenschlauch abgespült und gesäubert werden. Und was kostet eine Terrassenüberdachung aus Aluminium? Kleine Terrassenüberdachungen erhalten Sie bei uns bereits für unter 1.000 Euro. Mit zunehmender Größe und verschiedenen Extras steigt natürlich der Preis. Aluminium ist dabei immer etwas teurer als Holz, aber diese einmalige Mehrausgabe zahlt sich bald aus. Denn bei der Frage „Was kostet eine Überdachung „für die“ Terrasse?“ sollten Hausbesitzer neben den Anschaffungskosten immer auch eventuelle Folgekosten und den zukünftigen Aufwand wie bei einer Holzüberdachung einkalkulieren. Bei einer Alu-Terrassenüberdachung entfallen diese Punkte komplett.

Terrassenüberdachungen mit Glas oder anderen Materialien

Die meisten Terrassendächer werden als freie Überdachungen geplant und müssen nicht begehbar sein. Dazu wünscht sich die Mehrzahl der Hausbesitzer eine lichtdurchlässige Überdachung. Darunter bleibt die gesamte Terrasse selbst bei bewölktem Himmel oder in der dunklen Jahreszeit noch angenehm hell und auch durch die angrenzenden Türen oder Fenster kann immer noch genügend Licht in die Wohnräume gelangen. So erhält eine Terrassenüberdachung mit Glas oder Kunststoff dann oft den Vorzug gegenüber dichten, lichtundurchlässigen Baustoffen wie beispielsweise Bitumen oder Ziegelsteinen. Je nach Ausrichtung der Terrasse und der entsprechenden Sonneneinstrahlung oder dem persönlichen Geschmack liefern verschiedene Beschattungen ergänzend einen flexiblen Sonnenschutz. Dazu werden wir oft gefragt: Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Terrassendach aus Kunststoff beziehungsweise Polycarbonat und einer Terrassenüberdachung mit Glas? Dächer aus Kunststoff oder Polycarbonat sind sehr haltbar, extrem belastbar, überstehen auch gut einen Hagelschauer und vergilben heute nicht mehr wie frühere Terrassenüberdachungen aus Kunststoff. Allerdings fehlt diesen Terrassenüberdachungen trotz aller Fortschritte in der Materialentwicklung immer noch die natürlich wirkende Lichtdurchlässigkeit einer Terrassenüberdachung mit Glas. Genauso liegt das Glasterrassendach bei den weiteren wichtigen Eigenschaften einer Überdachung immer noch vor Polycarbonatüberdachungen. In Sachen Haltbarkeit, Kratzfestigkeit oder der Geräuschdämpfung bei Regen und Hagel punktet die Terrassenüberdachung mit Glas stärker als ein Modell mit Kunststoffplatten. Uns was kostet Überdachung mit Glas oder Kunststoff? Gerade im Vergleich mit einfachen Polycarbonatdächern fällt der Kostenunterschied zur Glasüberdachung deutlich aus. Wir stellen aber immer wieder fest, dass sich nur wenige Hausbesitzer für solchen günstigen Kunststoff entscheiden. Häufig wünschen sie sich stärkere Platten oder verbesserte Materialeigenschaften und damit steigt schließlich auch der Preis für die Kunststoffüberdachung. Was kostet eine Überdachung „für die“ Terrasse dann am Ende? Die auf den ersten Blick große Preisdifferenz zwischen Kunststoff und Glas schmilzt so auf ein Minimum zusammen und die Wahl fällt dann in der Regel auf eine Terrassenüberdachung mit Glas und ein sprichwörtlich klares Plus an Qualität.

Wer baut Terrassenüberdachung oder kann das jeder Heimwerker?

Wir zeigen Ihnen eine breite Auswahl an Terrassenüberdachungen, liefern Ihnen diese bequem nach Hause und übernehmen auch gern die fachgerechte Montage. Denn eine Terrassenüberdachung ist trotz ihrer leichten Anmutung ein hochkomplexer Anbau, der zu Ihrer Sicherheit umfangreiche Anforderungen an die Stabilität erfüllen muss. Diese reichen von der eigentlichen Konstruktion über die sichere Verbindung aller Teile bis hin zur festen Verankerung in Wand oder Boden. Dabei kommt der Statik der Terrassenüberdachung wesentliche Bedeutung zu. Auf Dach und Konstruktion wirken regelmäßig starke Kräfte aus Eigengewicht, Wind oder einer Schneelast im Winter. Diese muss die Überdachung über lange Jahre aushalten oder ableiten können. Der Planungsaufwand dafür ist enorm und so fragen die meisten Heimwerker dann doch lieber: Wer baut die Terrassenüberdachung für mich? Bei allen unseren Überdachungen sind Sie hier auf der bequemen, sicheren Seite. Das gewährleisten Ihnen umfangreiche statische Berechnungen für Stabilität und Sicherheit bei jeder Überdachungsvariante. Und wer baut eine Terrassenüberdachung für Sie? Die anschließende Komplettmontage von unseren Überdachungsprofis erspart Ihnen dann auch gleich viele Stunden Arbeit und wahrscheinlich manchen handwerklichen Rückschlag. Nutzen Sie einfach schon diese Zeit und richten Sie in Gedanken Ihre Terrasse unter der Überdachung ein, während wir uns um den Rest kümmern. Dazu gehört auch immer ein Blick auf mögliche baurechtliche Auflagen. Diese sind in Deutschland Ländersache und variieren dann teilweise sogar noch einmal von Gemeinde zu Gemeinde. Manchmal ist es aber auch ganz einfach: In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel benötigen Terrassenüberdachungen von bis zu 30m2 Dachfläche und maximal 3,5m Tiefe ab dem 01. Januar 2019 keine Baugenehmigung mehr. Wir empfehlen die telefonische Rückfrage beim Bauamt in Ihrer Gemeinde/ Stadt zur Ihrer Sicherheit.

Was kostet eine Terrassenüberdachung?

Ein kurzes Fazit zum Thema: Am Ende dieses kleinen Textes wissen Sie schon - es gibt leider keine pauschale Antwort auf die Frage: Was kostet eine Überdachung für Terrasse und Garten? Neben der geplanten Größe der Überdachung entscheidet Ihre Materialwahl wesentlich mit über die Kosten. Während Sie einfache, kleine Überdachungen schon für weniger als tausend Euro von uns bekommen, kostet die Qualität von Terrassenüberdachungen aus Aluminium mit Glas in etwa fünftausend Euro oder mehr je nach Größe und Zusatzausstattung. Die Entscheidung für hochwertige Lösungen wie Terrassenüberdachungen Aluminium mit Glas zahlt sich dabei langfristig durch mehr Komfort, weniger Folgeaufwand und bessere Haltbarkeit aus. Gern informieren wir Sie dazu näher oder beraten Sie persönlich zu Terrassenüberdachungen mit Lieferung und Montage für Ihr Zuhause – immer unverbindlich, immer kostenlos. Rufen Sie uns einfach an oder lassen Sie sich von uns zurückrufen.